Montag, 9. Dezember 2019

Neue Termine für 2020



Qi Gong intensiv mit dem Thema Achtsamkeit am 14.11.2020

 Atemretreat am 5.12.2020 -  Einsammeln, um wieder bei sich anzukommen

Der Zauber von Heilpflanzen - ein Spür- und Erfahrungspfad zu sich selbst und zur Magie einiger Pflanzen - ab März 2021, sechsmalig alle drei Wochen Donnerstag 17-19 Uhr

Frauenjahreskreisgruppe  startet am 4.2. 2021, Thema entwickelt sich gerade, also Neugier und ein bisschen Geduld, kommt bald

Heilungszyklus über 1 1/2 Jahre mit 7x Samstag und Sonntag, Start Mai 2021 für alle, die wirklich neugierig auf sich selbst sind und Heilung auf einer tiefen Ebene suchen

Retreat 2021, Termin und Thema folgt

Qi Gong intensiv 2021, Termin und Thema folgt


 



Sonntag, 8. Dezember 2019

Qi Gong intensiv

Diesmal geht es um das Thema Achtsamkeit. Dies bedeutet ganz genau wahrnehmen, präsent sein in jedem Moment der Bewegung. Achtsamkeit ist der Schlüssel zu mehr Zufriedenheit und Ausgeglichenheit.
So kann es zu einem tieferen Verständnis des Qi Gong kommen und es kann uns dabei unterstützen unser gesamtes Leben intensiver im Jetzt zu leben.
Wir haben uns wieder viele Übungen einfallen lassen, um uns diesem Thema mit Leichtigkeit und Freude zu nähern.

Dazu ein  paar Stunden Abstand vom Alltag, wieder die Zellen auftanken, Zeit mit netten Menschen verbringen, Qi Gong schnuppern,lecker essen.

Wann: 14.11.2020
Wo Seminarraum im Seminarhof Buschenhagen
Kosten 60 Euro incl. Essen
Zeitplan: 10-12 Uhr Qi Gong
                12-13 Uhr Pause
                13-15 Uhr Qi Gong
Max. 12 Teilnehmer/Innen


Ich freue mich auf Dich Ute Barth


Samstag, 7. Dezember 2019

Winterretreat



Entschleunigung - Gemeinschaft - Energiearbeit
Wir wollen gemeinsam in die Ruhe und Stille kommen, um das worum es eigentlich geht (wieder) wahrnehmen zu können.
Im Zentrum dieses Tages steht das Mysterium
des Atems. Wir atmen permanent solange wir Leben, meist unbeachtet. Der Atem ist die Verbindung zwischen Bewusstsein und dem Unterbewussten. Durch den Atem können wir Organsysteme beeinflussen Energien lenken und Fenster zu unserer Seele öffnen
_____________________________________________________________________________

Wann: 05.12.2020
Wo: Seminarraum im Hof Buschenhagen
Kosten: 80 Euro incl. Mittagessen
Zeitplan: on 10 bis 18 Uhr
Max. 10 Teilnehmer
Anmeldung: 038323-264066
Wir freuen uns auf Dich Ute und Mona

Dein Platz ist für Dich reserviert, sobald der Teilnahmebeitrag gezahlt wurde.

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Trainingszeiten in Qi Gong und Tai Chi Chuan

Stralsund - Kurse:
Ab September wieder
Montags 16.45 Uhr Qi Gong
Montags 17.45 Uhr Qi Gong
Montags 18.45 Uhr Qi Gong

Dienstags 18 Uhr Qi Gong
Dienstags 19 Uhr Tai Chi Chuan 

Freitags 8 Uhr am Bodden, Garzer Weg
Freitags 10.15 Uhr Tai Chi Chuan

Buschenhagen - Kurs:
Mittwochs 9 Uhr Qi Gong
Mittwochs 19 Uhr Qi Gong


Qi Gong in Betrieben:
Dienstags 7.30 Uhr Wasser- und Schifffahrtsamt


Neugierig, dann fragen Sie nach freien Plätzen in diesen Gruppen bzw. nach Präventivkursen. Diese werden von den Krankenkassen meist anteilig für das Qi Gong als Entspannungskurs übernommen. Ein Kurs geht über die Teilnahme von 12 Trainingseinheiten. Ich bin zertifizierte Qi Gong Übungsleiterin.

Montag, 8. Oktober 2018

Trainerin für Tai Chi Chuan und Qi Gong




Ich bin eine Suchende, eine Wanderin. Ich öffne mich für alles, was einen Zugang zu sich selbst verschafft. Mein Motto: Wunderbares in Mir kann nur entstehen, wenn Ich wunderbares zu lasse. Ich kann mich erfahren, wenn ich mein Herz öffne, wenn ich meinen Körper spüre, wenn ich mir meines Atmens bewusst werde.

Mein Herz öffnet sich, wenn ich mit Kindern in Kontakt komme, wenn ich Innehalte und den Vögeln lausche. Dann nehme ich wahr, dass es mehr gibt auf der Welt als ich begreife.


Ein Zugang entstand vor dem Jahr 2000. Da endeckte ich das Tai Chi für mich in einem Park in Dresden. Seitdem bin ich mit Freude und Leidenschaft dabei. Ich erweiterte das Tai Chi mit Qi Gong, dem Nachspürend das weniger mehr ist. Daraus ist ein intensives Studium von Bewegungsabläufen entstanden, das was sie innerlich verändern und bewegen können geworden.                                      Im Jahr 2017 unternahm ich eine Reise nach Tibet, nicht wissend, dass sie mich grundlegend verändern würde.
Seither laufe ich in anderen Schuhen, mehr in meinen Schuhen. Kann sein, dass ich sie immer mal wieder verlege. Dafür sind Erinnerungen gut. Pflanzen  und Kindern kann ich beim Wachsen zu sehen. Das eigene Gedeihen gerät immer wieder  mal auf Abwege. Liebevoll sich aufmachen, neue Begegnungen suchen, raustreten aus dem Alltäglichen, und die eigenen Schuhe nicht vergessen.



Ute Barth
Studium der Kernphysik und Pädagogik,
Trainerin für Tai Chi und Qi Gong  
Qi Gong  Ausbildung, in der Qi Gong- und Tai Chi Chuan Schule von Pia Bitsch, Berlin
Weiterbildungen Tai Chi + Qi Gong bei Epi von der Pol und Wilhelm Mertens,
Wissen der TCM und des fünf Elemente Kochen 
Wissen um die Heilkräfte von Pflanzen                                             Aufbau eines spirituellen Zentrums



Dienstag, 17. Januar 2017

Qi Gong





Sie wirken auf ganz verschiedenen Ebenen. Die Übungen dienen zum Wiedererlangen der Beweglichkeit und zur Konditionierung. Wie bei allen körperlichen Übungen in einem gewissen Ausmaß steigert es die Konzentration und Denkfähigkeit. Durch das Bewusst werden des natürlichen Atem in Verbindung zu den einzelnen Übungen erfährt man Stärkung, Ruhe, Ausgeglichenheit. Qigong-Übungen sind leicht zu erlernen, unabhängig vom Alter oder körperlicher Verfassung. Sie sind langsam, entspannend und energetisierend.

Nach wie vor verstecken sich hinter einem Qi Gong verschiedene Bewegungsformen mit unterschiedlichsten Titeln wie der Fliegende Kranich, Meditationen vom Berg Wudang, die Acht Brokate, 18er Bewegungen, die fünf Elemente, die Spiel der fünf Tiere usw. Alle diese Formen stehen nebeneinander und sind in sich durchdacht. Die Gemeinsamkeit findet sich in folgenden Schlüsselpunkten Natürlichkeit, Entspannung, Ruhe, Vorstellungskraft und Atmung. Diese Verbindung stärkt den Organismus und die körpereigene Abwehrkraft. Die Übungen wirken regulierend auf sämtliche Organe und auf den Stoffwechsel und unterstützen die Funktionen von Verdauungs-, Herz-Kreislauf-, und Nervensystem. Somit ist Qi Gong bei allen chronischen und orthopädischen Erkrankungen und zur allgemeinen Gesundheitspflege zu empfehlen.


Geschichte

Das Qi (tchi) hat mehrere Bedeutungen. Es steht für die vitale Kraft des Körpers, der Atem, die Energie. „Gong“ bedeutet „Arbeit“, „Fähigkeit“ oder „Können“. Qigong Yangsheng bedeutet somit im übertragenen Sinne - Üben der Lebenskraft zur Pflege der Gesundheit. Qi Gong als Begriff entstand erst in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts unter dem Arzt Liu Guizhen und wurde für Gesundheitsübungen verwendet wurde.
Die älteste Hinweise auf diese Art Gesundheitsübungen in China tauchen in dem ältesten medizinischen Werk, das Huangdi Neijing auf. Über die Jahrtausende entwickelten sich viele überlieferte Körper- und Geistübungen, wie die auf den Archäologischen Fund der zwölf Nephritplättchen notierten "Jadeinschrift über das Führen des Qi" aus dem 5.-3.- Jhd. v. Chr.. Seit dem 14. Jahrhundert waren Qi-Übungen ein Bestandteil des therapeutischen Spektrums zur Behandlung von Krankheiten.
Die Entwicklung des Qi Gong stand in engem Zusammenhang mit den frühen philosophisch-religiösen Traditionen in China. Es war verbunden mit Konfuzianismus, Daoismus und Buddhismus.
Daher war ein radikales Verbot in der Zeit der Kulturrevolution in China nicht verwunderlich. Es erfolgte für das Qi Gong eine Zertifizierung der Formen, so enstanden neue Formen wie das Shibashi(18er Bewegung) unter Prof. Lin Housheng Ende der 70er Jahre oder unter Prof. Zhan Guangde das Daoyin Yangsheng Gong, auch die acht Brokate, eine sehr alte spirituelle Form, wurde neu inszeniert.

In den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts wurden spezielle Departements zur Forschung, Lehre und Behandlung mit Qigong an den Hochschulen für Traditionelle Chinesische Medizin in Shanghai, Beijing und Nanjing eingerichtet. Auch in deutschland und anderen Länder erforscht man welche Wirkung Qi Gong auf bestimmte Krankheiten hat. Die Erfolge sprechen für ein reiches Wirkungsspektrum.











Tai Chi Chuan


Gern wird zur Entstehung des Tai Chi folgende Legende angeführt: Der Einsiedler Zhang San Feng (1279 - 1368) lebte im Wu Tan Gebirge. Eines Tages sah er den Kampf zwischen einer Schlange und einem Kranich. Er war beeindruckt über die weichen, fließenden Bewegungen der Schlange im Kampf und entwickelte daraus eine neue Kampfkunst - das Tai Chi Chuan.

Das Tai Chi hat Einfluss auf Körper, Geist und Seele. Das ganzkörperliche Training mit seiner langsam, fließenden, natürliche Bewegung führt den Körper zu einer höheren Beweglichkeit und Vitalität. Die Bewegung wird mit Ruhe und Entspannung durchgeführt und mit einer hohen Konzentration und Aufmerksamkeit auf jedes einzelne Bewegungsbild.

Verschiedene Studien ergaben, dass ein zwölfwöchiges Training von Tai Chi Chuan folgende gesundheitsfördende Auswirkungen: besserer Schlaf, Abnahme des Körpergewichts, höhere Immunabwehr, Abnahme des Blutdrucks, weniger Heißhunger, weniger Schmerzen und Gelenksteifigkeit bei Arthritis.

Tai Chi Chuan bedeutet ungefähr „ Das Höchste einer Faustkampfform“.
Es gibt verschiedene Hauptstile des Tai Chi. Alle benannt nach dem Familiennamen des jeweiligen Meisters wie der in Deutschland verbreitete Yang Stil. Welcher sich in seiner Entwicklung zurückverfolgen lässt auf den Meister Yang Lu Chuan(1799-1872). Yang Lu Chuan unterrichtete seinen Stil am kaiserlichen Hof in Peking. Yan g Chengfu, der Enkel entwickelte die noch heute praktikiziertetraditionelle Langform in 108 Bildern.

Eine heute gängige Form des Tai Chi nennt sich Pekingform in 24 Bildern, welche 1956 von der Volksrepublik China aus dem Yangstil entwickelt und als Hauptrichtung eingeführt wurde. Daraus haben sie inzwischen weitere Formen entwickelt - 10er, 48er .....

Was macht das Tai Chi Chuan so besonders für mich: Ich folge mit meinem Körper, meinem Geist, meinem Willen einem verinnerlichten Bild, einem Bild, was noch entspannter, noch natürlicher, noch intensiver ausgeführt werden kann, diese selbst kontrollierte, bewusst gesteuerte Bewegung hat einen sehr starken meditativen Charakter – hier wird Kampfsport, Meditation und Gesundheitstraining vereint.



empfehlenswerte Links:

Diabetiker-Ratgeber
Focus